02/22 Zum ersten Mal gefüllt: Startschuss für Fairteiler in Hall Foodsharing rettet Lebensmittel

Hall i. T., 11.02.2022 – 13.500 Tonnen an vermeidbaren Lebensmittelabfällen landen jedes Jahr allein im Tiroler Restmüll. Verschiedene Initiativen und Akteure setzen gezielt Maßnahmen, um dem entgegenzuwirken. Eine davon ist Foodsharing, also übersetzt das (Ver-)Teilen von Essen. Dabei holen Ehrenamtliche perfekt genießbare, aber nicht mehr verkäufliche Lebensmittel bei Supermärkten ab und stellen sie der Allgemeinheit kostenlos zur Verfügung. Seit kurzem gibt es nun auch in der Stadt Hall einen sogenannten Fairteiler: Der Schrank befindet sich hinter dem Salinenpark und wurde gestern erstmals mit Lebensmitteln zur freien Entnahme gefüllt. Für die erfolgreiche Umsetzung des Projekts zeichnen KOMM ENT Hall Integration, ein Teilbereich des Vereins Mobile Jugend- und Gemeinwesenarbeit IL Ost, und die Stadt Hall verantwortlich. Um das Füllen und die Betreuung kümmern sich die Mitglieder einer bestehenden Foodsharing-Gruppe. Der Fairteiler entstand in Zusammenarbeit mit der Abfallwirtschaft Tirol Mitte GmbH (ATM), die sich im Rahmen des EU-geförderten Projekts MARLENE intensiv mit Konzepten zum Lebensmittelretten beschäftigt.

02/2022 Allgäu TV Sendung über Foodsharing, Handel, MARLENE und Gastgeber im Allgäu

In ihrem Fernsehbeitrag interviewt die Redakteurin Anja Neuhauser von Allgäu TV Aktive im Netzwerk des Projekts MARLENE, besucht sie vor Ort, schaut ihnen beim Lebensmittel retten über die Schulter und stellt viele aufschlussreiche Fragen. Wie funktioniert Foodsharing in Kempten und das Verteilen geretteter Lebensmittel im Fairteilerladen? Wie kommen die Foodsharer an zu rettende Lebensmittel? Wie viel wird gerettet? Was trägt das Projekt MARLENE zu Rettung bei? Was wurde erreicht? Wie sieht im Tourismus mit dem Lebensmittel retten aus? Was können Gastgeber tun um Lebensmittel zur retten? Wie funktioniert „Gemeinsam Lebensmittel retten“ mit Urlaubsgästen? Wie ist die Reaktion der Urlauber? Der Beitrag gibt Antworten darauf und bietet spannende Einblicke in die Praxis sowie Statements aus erster Hand.

> Hier geht´s zur Sendung:

09/2021 Aktionswoche „Gemeinsam Lebensmittel retten“

MARLENE Projektleiter Wolfgang Kolenda, Foodsharer Manfred Bauerfeind gemeinsam mit dem Team vom Stadtteilbüro Kempten-Ost

Das Projekt MARLENE hat rund um den Tag gegen Lebensmittelverschwendung (29. September) eine Aktionswoche „Gemeinsam Lebensmittel retten“ mit vielfältigen Aktionen zum Thema Lebensmittelretten im Allgäu und in Tirol veranstaltet.

Wir freuen uns, dass die Aktionswoche ein voller Erfolg war. 19 Aktionen zur Rettung von Lebensmitteln fanden in Tirol und dem Allgäu statt! Hier möchten wir euch nun einige der tollen Aktionen vorstellen.

Mehr erfahren

09/2021 MARLENE Sonderforum „Jedes Lebensmittel zählt“

Druckfrisch! Passend zur Aktionswoche „Gemeinsam Lebensmittel retten“ hat die ATM ein Sonderforum zum MARLENE Projekt und Lebensmittelabfallvermeidung herausgegeben!

12 Seiten mit Vorzeigeprojekten, Meinungen und Tipps für zuhause – hier zum Durchblättern auf unserer Website: https://bit.ly/3vc4s2R

Wir hoffen, euch gefällt das Sonderforum und wünschen viel Spaß beim Lesen!

09/2021 Fachtagung „Gemeinsam Lebensmittel retten“

Zum Auftakt unserer Aktionswoche „Gemeinsam Lebensmittel retten“ vernetzten sich knapp 70 UmweltmultiplikatorInnen und ExpertInnen aus Österreich und Bayern in unserer Online-Fachtagung.

ATM-Geschäftsführer Dr. Alfred Egger begrüßte die digital versammelten Lebensmittelretter herzliche, Klimaschutzministerin Leonore Gewessler schickte ihr Grußwort per Video.

Danach schlugen vier ExpertInnen in ihren Vorträgen die Brücke zwischen Theorie und Praxis der Lebensmittelabfallvermeidung.

Martin Bowman, Senior Policy and Campaign Manager von Feedback aus Großbritannien referierte zum Thema „Why the Climate Emergency Demands Food Waste Regulation“. Eingänglich präsentierte Martin Bowman den Zusammenhang zwischen Klimakrise und Lebensmittelverschwendung und der Wichtigkeit der Berichterstattung über die Höhe von Lebensmittelabfällen von Nationalstaaten. Bowman schließt seinen Vortrag mit zahlreichen Empfehlungen für unterschiedliche Sektoren der Wertschöpfungskette zur Reduzierung von Lebensmittelabfall.

Unter dem Titel „Lebensmittelabfallvermeidung von europäischer bis kommunaler Ebene“ referierte Dr. Felicitas Schneider vom Thünen-Institut über die Definition von Lebensmittelabfällen, der EU-weiten Verpflichtung zur Messung von Lebensmittelabfällen sowie dem Reduktionsziel Lebensmittelabfall bis 2025 um 30 Prozent zu verringern. Des Weiteren präsentierte Frau Schneider die österreichische und deutsche Strategie zur Lebensmittelabfallvermeidung und zeigte abschließend Handlungsoptionen zur Lebensmittelabfallvermeidung auf kommunaler Ebene auf.

Praktische Einblicke in Möglichkeiten der Lebensmittelabfallvermeidung geben uns Georg Strasser, Country Manager der Lebensmittelretter-App Too Good To Go, und der Mitbegründer von Unverschwendet, Andreas Diesenreiter, die Gutes aus gerettetem Obst und Gemüse zaubern.

Wir danken allen Referierenden sowie allen TeilnehmerInnen für die spannenden Inputs und die angeregten Diskussionen!

Mehr Infos zu Stimmen der ReferentInnen und der Aktionswoche finden sich auch im MARLENE-Sonderforum der ATM >HIER ZUM DURCHBLÄTTERN

07/2021 Allgäu-TV Beitrag „Lebensmittel retten“ gewinnt Lokalfernsehpreis

Für ihren Beitrag „Allgäu-TV-Spezial Lebensmittel retten“ wurde die Redakteurin Anne Bley mit dem Publikumspreis im Rahmen der Lokalrundfunktage 2021 bei der Bayerischen Landeszentrale für neue Medien in München ausgezeichnet. Neben Informationen zur Lebensmittelverschwendung zeigt die Spezialsendung, in unterhaltsamer Art, vor allem auch konkrete Handlungsmöglichkeiten zu mehr Wertschätzung für Lebensmittel auf.  Der prämierte Beitrag entstand in Zusammenarbeit und mit Unterstützung des MARLENE Projektteams.

04/2021 3. Vernetzungstreffen zur Vermeidung von Lebensmittelabfall

28.04.2021 – Im April konnte das 3. MARLENE Netzwerktreffen zu Lebensmittelabfallvermeidung im Rahmen des Interreg Österreich Bayern Projekts MARLENE im Onlineformat mit dem Schwerpunkt auf Lebensmittelweitergebende Organisationen und Außer-Haus-Verpflegung stattfinden.

Die Vermeidung von Lebensmittelabfall ist ein Thema, das immer mehr öffentliche Aufmerksamkeit erhält. Ein sehr erfreulicher Trend, den es zu nutzen gilt. Ein großer Bedarf zeigt sich in Besprechungen, Workshops etc. deutlich: Ein gesellschaftliches Vorankommen zum Thema Lebensmittelabfallvermeidung braucht die Vernetzung der sich engagierenden Akteure. Unter dem Titel „Gemeinsam Lebensmittel retten“ ist das genau das Ziel von MARLENE in den Regionen Tirol und Allgäu.

Mehr erfahren

04/2021 | Video – 3 top Hacks zum Retten von Lebensmitteln

Wunderbar kurz und knackig gibt uns die Foodbloggerin Lisa von Koch mit Herz ihre 3 besten Tipps, damit Lebensmittel auch wirklich auf dem Teller und nicht im Abfall landen 😍! Denn kennen wir das nicht alle? Das alte 🥖 im Brotkastl, die 🧅 mit grünem Trieb daneben und dann liegt da auch noch ein schrumpeliger 🍏 am Fensterbrett.

1/3 der weltweit 🌍 für den menschlichen Verzehr produzierten Lebensmittel landet im Abfall – das meiste davon hätte vermieden werden können, wenn man besser auf die Lebensmittel aufgepasst hätte. 👉 Unser Tipp zum Lebensmittelretten: Nimm´s NOAMOL her 🤩‼️

03/2020 Kartoffelrettung mit MARLENE

Hochwertiges, regional angebautes Gemüse droht zu verderben, da wegen der Coronapandemie Großabnehmer aus Gastronomie und Hotellerie wegfallen: Meldungen über tonnenweise ungenutzte Kartoffeln machten in letzter Zeit betroffen und haben bereits viele Lebensmittelretter in ganz Tirol auf den Plan gerufen.

Die Abfallwirtschaft Tirol Mitte GmbH (ATM) hat sich im Rahmen von MARLENE für die Vermeidung von Lebensmittelabfällen engagiert und hat sich sofort Gedanken gemacht, wie die guten Erdäpfel doch noch auf einem Teller landen könnten. In Kooperation mit der Landwirtschaftskammer Tirol (LK) und der Tiroler Saatbaugenossenschaft wurde schließlich eine Kartoffelspende an die Team Österreich Tafeln des Roten Kreuzes Tirol organisiert. Diese geben sie wiederum an Menschen in schwierigen finanziellen Verhältnissen weiter.

Mehr erfahren

03/2021 MARLENE Minimovies vom ZAK

We proudly present – Trommelwirbel – zwei wunderbare Minimovies zur Vermeidung von Lebensmittelabfall produziert vom ZAK!!! Im 1. Minimovie geht es um die richtige Lagerung im Kühlschrank, beim 2. um das Mindesthaltbarkeitsdatum.

Klickt doch mal rein! Wir versprechen den ein oder anderen Lacher!